Langenargen

Langenargen ist die Heimat des Hotels Meschenmoser und zugleich einer der schönsten Ausflugsorte am östlichen Ufer des Bodensees.  Die Stadt liegt an der breitesten Stelle des Sees, weshalb sich von der Uferpromenade ein herrlicher Blick über den ganzen See bietet. Mit dem malerischen Panorama der Schweizer Alpen im Hintergrund, gehört der Ausblick zu den beliebtesten Postkartenmotiven der ganzen Umgebung.

Strandbad Langenargen

Das beschauliche Strandbad Langenargen lockt Menschen jeden Alters zum Badevergnügen an den Bodensee.

Friedrichshafen

Lassen Sie sich verführen – zu einem erfrischenden Bad im See, zu einer
Schifffahrt oder zum Spazieren an der Promenade. Die Uferpromenade in Friedrichshafen ist bekannt für ihre ausgedehnten Uferanlagen und Spazierwege. Von der Mündung der Rotach bis hin zur Schlosskirche, bietet sich den Besuchern eine traumhafte Aussicht auf das Treiben auf dem See und die Gipfel der nahen Bergketten.

Zeppelinmuseum

Das nach Graf Zeppelin benannte Museum in Friedrichshafen ist ein Höhepunkt für alle technisch begeisterten Menschen.

Dorniermuseum

Das Dornier Museum in Friedrichshafen liegt unweit des Flughafens und beherbergt spannende Stücke aus über 100 Jahren Luft- und Raumfahrt mit dem ortsansässigen Unternehmen Dornier. Das Museum bietet auf seinen mehr als 5000m² eine einzigartige Sammlung, darunter berühmte Dornier Flugzeuge wie die “Do X”, das grösste Flugboot der Welt.

Dornier Event GmbH
Claude-Dornier-Platz 1 (Am Flughafen)
88046 Friedrichshafen

Tel. +49 7541 487 36 14
Fax +49 7541 487 36 51

Schulmuseum

Das Schulmuseum Friedrichshafen versetzt seine Besucher zurück in die Zeit des eigenen Schulbesuchs. Erleben Sie die einmalige Atmosphäre der Unterrichtsräume aus vergangenen Tage und bestaunen Sie kleine Fundstücke aus dem Alltag der Schüler in historischen Zeiten. Alte Schulranzen und die Schreibgeräte von damals erzählen die Geschichte ihrer Besitzer und entführen die Besucher des Museums auf eine Reise in das frühe 20. Jahrhundert. Nehmen Sie auf einer hölzernen Schulbank Platz und lernen Sie was es heißt, nach alter Schule erzogen zu werden. Achtung, der Rohrstock war damals ein beliebtes Mittel, um die Schüler zur Mitarbeit zu erziehen.

Öffnungszeiten: April – Oktober: täglich 10 – 17 Uhr
November – März: Dienstag bis Sonntag 14 – 17 Uhr

Friedrichstr. 14, Tel. 07541-32622; Fax: 07541-370335

Bregenz (AT)

Die Bregenzer Festspiele begeistern seit über 50 Jahren Besucher von nah und fern. Bekannt für die größte Seebühne der Welt, werden die hochkarätigen Opern und Konzerte quasi mitten im Bodensee aufgeführt. Dank der Zusammenarbeit mit international anerkannten Regisseuren, berühmten Orchestern, wie den Wiener Symphonikern, und durch die einmalige Kulisse, gehören die Bregenzer Festspiele zu den bedeutendsten Kulturfestivals im Alpenraum.

Pfänderbahn

Der 1064m hohe Pfänder ist ein beliebtes Ausflugsziel und von Bregenz aus mit der Pfänderbahn bequem befahrbar. Von seiner Spitze bietet der Hausberg der der Stadt Bregenz einen herrlichen Ausblick über den Bodensee und weit ins Landesinnere, bis an die Grenzen von Widderstein und Bregenzerwald.

Konstanz

Imperia auf dem Pegelstumpf

Die “Imperia” ist eine 18 Tonnen schwere Skulptur des Künstlers Peter Lenk, die seit 1993 die Hafeneinfahrt von Konstanz ziert. Sie befindet sich auf einem Pegelstumpf vor den Toren des Hafens und ist über einen Steg erreichbar. Sie begrüßt die ankommenden Schiffe mit ihren erhobenen Armen und verbindet Insignien der weltlichen und der geistlichen Macht als Satiere auf das Konzil von Konstanz im frühen 15. Jhd. Die Skulptur dreht sich in 4 Minuten einmal um ihre eigene Achse und wirkt mit ihren reichen Verzierungen wie eine exotische Wassergöttin.

Sealife Konstanz

Sealife Konstanz ist ein Aquarium mit einem 320.000 Liter Becken und vielen  tierischen Bewohnern aus aller Herren Länder. Sealife ist eine weltweit bekannte Attraktion und in wechselnden Ausstellungen werden die Tiere thematisch vorgeführt. Neben Bodenseefischen werden auch Exoten wie Katzenhaie, Pinguine und Piranhas gehalten.

Lindau

Lindau liegt am süd-östlichen Ufer des Bodensees und damit ganz nah am Dreiländereck Deutschland, Österreich, Schweiz. Die Stadt ist bekannt für ihr relativ mildes Klima und das mediterrane Flair. Der große steinerne Hafen mit dem Leuchtturm auf der rechten und dem bayerischen Löwen auf der linken Seite, ist ein Anblick den man nicht so schnell vergisst. Mit nur 25.000 Einwohnern und 800.000 Übernachtungen jährlich, ist das Leben in der Stadt geprägt vom Tourismus. Zahlreiche Cafés und Restaurants laden entlang der Hafenpromenade und in der Altstadt zum Flanieren und kulinarischen Entdecken ein. Kleine Boutiquen und lokale Händler verkaufen Schmuck, Kunst, Sounvenirs und Bekleidung.

Mainau

Die Insel Mainau ist ein außergewöhnlicher Ort für Tier- und Pflanzenfreunde. Bekannt als die Blumeninsel, gedeihen auf Mainau auch Pflanzen, die sich nur dank des günstigen Klimas im Bodensee halten können. Der Schlosspark verfügt über einen 150 Jahre alten Baumbestand, mit zum Teil seltenen Bäumen. Darüber hinaus besticht der Park durch seine üppige Blütenpracht und seine prächtigen Palmen. Im großen Schmetterlingshaus werden über 40 Arten aus aller Welt gezeigt. Die Kinderspielplätze „Wasserwelt“, „Blumis Uferwelt“ und „Zwergendorf“, sowie ein Streichelzoo und Ponyreiten, begeistern die jüngeren Besucher. Bei exklusiven Events, wie dem „Gräflichen Inselfest“ genießen die Gäste kulinarische Spezialitäten und unterhaltsame Darbietungen.

Meersburg

Die Stadt Meersburgs zeichnet sich durch ihre besondere Lage in der Landschaft aus. Erbaut auf einem alten Weinberg direkt am See, ist es vor allem die Meersburg selbst, die der Stadt ihr charakteristisches Aussehen verleiht. Das genaue Alter der ersten Niederlssung an dieser Stelle ist unbekannt. Vermutlich bauten aber bereits die Merowinger die erste Burg. Die Existenz einer bewohnten Burganlage ab dem 7. Jahrhundert a.d. gilt heute als belegt.

Radolfzell

Radolfzell liegt am westlichen Ende des Sees und ist bekannt für seine schöne, gut erhaltene Altstadt. Die autofreie Innenstadt lädt mit Fußgängerzone und Gastronomie zum Bummeln und Shoppen ein. Im Hafenbereich finden sich die Anlegeplätze der Boote mit Verleih, sowie ein vielfältiges Sport- und Freizeitangebot, mit Strandbad und Wasserspielplatz. Zu ausgiebigen Spaziergängen geht es auf die nahe Halbinsel Mettnau.

Ravensburg

Ravensburg liegt rund 20km vor den Toren Friedrichshafens und wurde im Jahre 1088 erstmals urkundlich erwähnt. Die Stadt ist seit jeher ein Anziehungspunkt für die Menschen aus der Region. Der Marienplatz im Zentrum der Stadt ist die perfekte Basis, um die “Stadt der Türme und Tore” auf eigene Faust kennen zu lernen. Durch die Bachstraße und die restaurierte Markstraße geht es in die Fußgängerzone, die zum kurzweiligen Stöbern in den Geschäften einlädt. Im beliebten Museumsviertel haben sich über die Jahre viele Museen angesiedelt, darunter das Ravensburger Kunstmuseum, das mittelalterliche Humpis-Quartier mit dem Stadtmuseum, sowie das Wirtschaftsmuseum mit seinen Ausstellungen zur wirtschaftlichen Entwicklung der Region im 19. und 20. Jahrhundert.

Ravensburger Spieleland

Der Freizeitpark Ravensburger Spieleland ist ein Erlebnis der Extraklasse für alle seine Gäste. Freuen Sie sich auf einzigartige Fahrgeschäfte wie die Nilpferd Wasserbahn oder das Käpt’n Blaubär Land. Welche Helden und Attraktionen ihre Kinder am liebsten mögen, können sie selbst entscheiden. Sieben tolle Bereiche, mit mehr als 60 Bahnen und Shows, bieten garantiert gute Unterhaltung für jeden Geschmack.

Reichenau

Die Insel Reichenau liegt westlich der Stadt Konstanz im Untersee. Gemeinsam mit dem darauf befindlichen Kloster, wurde die Insel im Jahr 2000 in die Liste des UNSECO Weltkulturerbes aufgenommen. Besonders die gut erhaltene Klosterkirche und zwei weitere mittelalterliche Sakralbauten zeugen von der besonderen Bedeutung der Insel für die Menschen der Umgebung.

Bodenseesolarschiffahrt

Seit 1997 verkehren auf dem Bodensee anmutige Katamaran-Boote mit Solarantrieb. Die Solarfähre wird täglich für Besichtigungstouren durch die herrliche Natur im Untersee eingesetzt oder kann für private und geschäftliche Feiern und Veranstaltungen gebucht werden.

Romanshorn (CH)

Romanshorn liegt am Südufer des Bodensees und hat neben den zahlreichen Schulen und Bildungseinrichtungen vor allem ein reichhaltiges Anegbot an allerlei Wassersport zu bieten. Die lange Geschichte der Stadt sorgt auch hier für eine schöne, klassische Architektur. Die Umgebung und der Wald in der Nähe der Stadt sind beliebt bei Ausflüglern.

Rorschach (CH)

Die Zahnradbahn Rorschach–Heiden führt vom Bodensee direkt ins kleine Dorf Heiden auf 400m Höhe. Das Panorama vom Aussichtspunkt ist geprägt von der Weite des Sees und den umgebenden Ufern. Eine Fahrt mit der Bergbahn und dieser Aussicht im Hintergrund ist garantiert ein einmaliges Erlebnis.

Rheineck–Walzenhausen
In Richtung der Gemeinde Walzenhausen erklimmt die historische Zahnradbahn eine beeindruckende Steigung von  267 Höhenmetern in nur 6 kurzen Minuten.

Schaffhausen (CH)

Schaffhausen ist der Ort am Rheinfall, Europas größtem, wenn auch nicht höchstem Wasserfall. Doch Schaffhausen hat noch einiges mehr zu bieten. Die historische Altstadt ist autofrei gestaltet und bietet so ein gediegenes, erholsames Flair. Die historischen Gebäude mit ihren herrlichen Malereien und Verzierungen eignen sich perfekt für Sightseeing und Foto-Touren.

Singen

Die Hegaulandschaft ist ein ganz besonderer Landstrich und weithin für seine besondere Schönheit bekannt. Die weichen Erhebungen und weite grüne Auen wirken geradezu märchenhaft. In Verbindung mit dem besonderen Mikroklima am nahen Bodensee, ist das Areal ein Highlight für alle Sport- und Wanderfreunde. Auf dem Hohentwiel, dem höchsten der uralten Vulkanberge auf der Hegau, erwartet Sie Deutschlands größte Ruine, die Festungsruine Hohentwiel.

St.Gallen (CH)

Die Stadt St. Gallen ist die Hauptstadt des gleichnamigen Kantons und eine der wichtigen, zentralen Städte in der Schweiz. Insbesondere für den Verkehr in die nördlichen Alpenrepubliken und nach Frankreich kommt St. Gallen dank seiner geographischen Lage eine besondere Bedeutung zu. Darüber hinaus ist St. Gallen bekannt als Zentrum des Schweizer Kunstszene in historischer Zeit. Diese Vorliebe für die hohen Künste hat sich bis heute erhalten und wird in den Museen, Theatern und Konzertsälen der Stadt zelebriert.

Stein am Rhein (CH)

Stein am Rhein liegt nur wenige Kilometer von Schaffhausen und dem Rheinfall entfernt. Viele der Gebäude in der Altstadt von Stein am Rhein stammen noch aus dem Mittelalter und sind in einem hervorragenden Zustand.

Säntis (CH)

Mit 2502m über Seehöhe ist der Säntis der höchste Berg im Alpstein Massiv. Bei gutem Wetter bietet der Gipfel eine beeindruckende Fernsicht in alle Richtungen.

Auf der Schwägalp auf 1278m Höhe gibt es eine eine Schaukäserei, in der Sie den Sennern bei der Käseherstellung über die Schulter schauen können. Im Naturerlerbnispark wandern Sie durch die bezaubernden Landschaften der Wälder und Moore in der Nähe der Schwägalp.

Unteruhldingen

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen

Das Pfahlbaumuseum Unteruhldingen ist ein archäologisches Experiment und Museum, nur 500m nördlich eines echten, historischen Ausgrabungsplatzes. Das nahe Pfahlbaufeld wurde 2011 in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen. Auf dem Gelände des Museums wird erforscht und gezeigt, wie die Menschen der Stein- und Bronzezeit am Bodensee gelebt haben könten. Neben den Pfahlbauten gibt es viele weitere interessante Ausstellungsstücke, die in geführten Touren oder auf eigene Faust erkundet werden können. Im neuen Archaeorma bekommen die Besucher einen Einblick in die archäologische Arbeit hinter den Kulissen. Bei einem mutimedialen Tauchgang soll vor allem gezeigt werden, was sonst unter des Wasseroberfläche verborgen bleibt. Der Besuch der Pfahlbauten ist das ganze Jahr über möglich.

Überlingen

Überlingen lebt von der schönen Stimmung in den Straßen der malerischen Altstadt. Die historischen Bürgerhäuser mit ihrem unverwechselbaren Fachwerk und die alten Steinstraßen, verschaffen jedem Schritt in der Stadt eine besondere Bedeutung. In der Mitte steht das Wahrzeichen der Stadt, der 66m hohe Turm des Überlinger Münsters. Er ist weithin sichtbar und wacht seit mehr als 500 Jahren über die Stadt am Bodensee und ihre Einwohner.